Öst. Jugendmeisterschaften - starke Leistung des VLSV Sailing Teams

der Neusiedlersee hat zu wenig Wasser - aus diesem Grund wurden die Österreichischen Jugendmeisterschaften kurzfristig an den SC Ebensee am Traunsee vergeben. Ein wunderschönes Segelrevier, eine perfekte Gesamtorganisation durch den gastgebenden Verein und herrliche, faire Windbedingungen ermöglichten für die JugendseglerInnen Österreichs eine tolle, spannende Wettfahrtserie ....
und für das große Team aus Vorarlberg ein sensationelles Gesamtergebnis:
29er - GOLD für David Rohde, Rang 10 - Simon Fenkart/Emanuel Hiebeler,
OPTI - SILBER für Antonia Senger-Weiss, Rang 6 - Carla Waltersdorfer, Rang 14 - Theo Deuring, Rang 16 - Charlotte Senger-Weiss, Rang 20 - Nikolaus Senger-Weiss, Rang 40 - Maximilian Stemmer, Rang 38 - Maria Waltersdorfer, Rang 39 - Adrian Böhler, Rang 47 - Lorenz Fenkart, Rang 53 - Franziska Köb, Rang 54 - Linus Köb,
Ilca 6 - Rang 10 - Florian Mehser, Rang 14 - Julian Jahoda

OPTI Europameisterschaften 2022 Sonderborg

mit insgesamt 3 OPTI-Seglerinnen und 4 OPTI-Seglern konnte sich Österreich für die Teilnahme an den OPTI - Europameisterschaften in Sonderborg / Dänemark qualifizieren. Aus Vorarlberg im Team - Carla Waltersdorfer, die sich mit ausgezeichneten Ergebnissen bei den Ranglistenregatten der ÖODV ins Team gesegelt hatte.
als bestes österreichisches Mädchen konnte Carla bei nicht einfach zu segelnden, leichten und stark drehenden Windbedingungen nach 9 Wettfahrten mit dem
31. Rang ein sensationelles Ergebnis bei Ihrer ersten großen internationalen Regattaserie erzielen.
wir freuen uns über diese hervorragende Leistung und gratulieren von Herzen !
und jetzt geht es Ende August an denTraunsee zu den Österreichischen Jugendmeisterschaften, auch hier wollen die SeglerInnen des VLSV OPTI-Teams bestens vorbereitet eine wichtige Rolle beim Wettkampf um die ersten Plätze spielen.

ein zweites Schlauchboot für unsere Trainer

es hat gedauert, die Auswahl des bestgeeigneten Models, die Preisverhandlungen, Abklärung bzgl. Bodenseezulassung, die finale Finanzierung, Lieferverzögerungen durch fehlende Nirosta-Bauteile, Transport von Portoroz nach Bregenz, Motor-Montage, Abnahme durch den Sachverständigen, Zulassung bei BH Bregenz....
irgendwie haben alle mitgearbeitet und dann konnten wir endlich das zweite Coachboot in Betrieb nehmen......
es hat sich schon vielfach bestens bewährt, bei den Trainings und auch als Betreuerboot bei Regatten....
was noch fehlte....??  
die Taufe:   bei einer feierlichen Zeremonie mit Gottes-Segen durch Frater Maurus vom Collegium Bernardi Mehrerau und der bravourös gemeisterten Taufe mit Sekt durch Taufpatin Maria Waltersdorfer...
und noch was:   das neue Trainerboot heißt NON MERGOR  -  "ich werde nicht untergehen" - nach dem Leitspruch des Klosters Mehrerau
 

 

 

OeSV Leistungszentrum WEST in Bregenz

eine Vorbereitungszeit von 3 Jahren, viele Gespräche, Verhandlungen und große Unterstützung durch den Österreichischen Segelverband, die Vorarlberger Landesregierung, das Olympiazentrum Vorarlberg, die Stadt Bregenz, die Segelakademie im PG Mehrerau, aber auch die vielen hervorragenden Ergebnisse durch unsere Kader-SeglerInnen auf nationalen und internationalen Regattabahnen mit dem großartigen Support aller Segler-Eltern haben zur Gründung des OeSV Leistungszentrum WEST beigetragen.
aber - ohne die grundlegende Bereitschaft des Yacht Club Bregenz, seine wohl einzigartige Infrastruktur als Basis für den Stützpunkt WEST für die weitere Entwicklung des Jugend-Segelsports in Vorarlberg zur Verfügung zu stellen, wäre dies niemals umzusetzen gewesen.
bei einem schönen Fest mit einem würdigen Rahmen konnte nun final die Kooperationsvereinbarung zwischen OeSV mit Präsident Dieter Schneider und Sportdirektor Matthias Schmid, VLSV mit Präsident Markus Sagmeister und Landes-Jugendreferentin Hannah Thaler und dem Yacht Club Bregenz mit Präsident Bertold Bischof und Jugendleiter Raphael Rüdisser unterzeichnet werden.

OPTI Weltmeisterschaften 2022 Bodrum

276 Seglerinnen und Seglern aus unzähligen Nationen gingen bei den OPTI-Worlds 2022 in Bodrum/TUR an die Startlinie. Zwei Damen und 3 Jungs hatten es bei zahlreichen Qualifikationsregatten über die Rangliste der ÖODV ins Austrian OPTI-Worlds-Team geschafft, darunter auch Antonia Senger-Weiss vom Yacht Club Bregenz als Ranglistenbeste.
Eine bewährte Betreuung durch Brigitte Flatscher und Trainer Mauro Bencic waren garantiert, die Leistungen auf den Regattabahnen hatten jedoch die SeglerInnen bei starken Windbedingungen und hoher Welle zu erbringen. Als Beste des Austrian OPTI-Teams konnte Antonia den 169. Gesamtrang erringen, was in der Wertung der Mädchen den sensationellen 31. Rang bedeutete.
wir freuen uns sehr, sind stolz auf dieses großartige Ergebnis und gratulieren von Herzen !

starke Team-Leistung am Achensee

bei der Schwerpunktregatta am Achensee konnte das VLSV Sailing Team sowohl in der OPTI Klasse als auch in der 29er Klasse ein starkes Gesamtergebnis einfahren:
erst im Oktober des Vorjahres wechselte David Rohde nach einer sensationellen Laufbahn im OPTI mit Partner Jakob Schwarzvom YKA in das 29er Skiff - und bereits bei der vierten Regatta in dieser Klasse gab es nun am Achensee den ersten Sieg !! Rang 6 für Simon Fenkart / Emanuel Hiebeler
bei den OPTI  -  Rang 3 - Antonia Senger-Weiss, Rang 6 - Nicolaus Senger-Weiss, Rang 7 - Carla Waltersdorfer, Rang 9 - Charlotte Senger-Weiss, Rang 16 - Franziska Köb, Rang 20 - Lorenz Fenkart, Rang 24 - Maximilian Stemmer, Rang 26 - Linus Köb, Rang 28 - Maria Waltersdorfer

 

sie segeln wieder, und wie.....

nach einer wohlverdienten Auszeit von sechs Monaten nach den Olympischen Spielen in Tokio, die Benjamin Bildstein für einen Wintersaisons-Job als Pistenraupen-Fahrer am Arlberg und David Hussl für eine Atlantik-Überquerung genützt haben, sind die beiden nach einer kurzen Trainingseinheit am Gardasee direkt zur hochrangigen Weltcup-Regatta nach Almere / NED aufgebrochen.
die Erwartungen waren noch nicht allzu hoch gesteckt, und doch, sie haben nichts verlernt - von Beginn an lief es wunschgemäß - locker für die Goldflotte qualifiziert, dann ein Sieg in einer Wettfahrt, kein Frühstarrt, kein mißglückter Steuerbordstart und im Medal-Race ein sensationeller 2. Rang....
bedeutete im Endklassement die Bronzemedaille !
Ein tolles Ergebnis, das enorm viel Motivation für die anstehenden Aufgaben mit sich bringt. Benni und David wechseln nun nach Den Haag, um die ersten Trainings als Vorbereitung für die WM 2023 zu absolvieren. Denn bei diesem Event werden die ersten Nationen-Tickets für die Spiele 2024 in Paris/Marseille vergeben.

Vorarlberger Landesmeisterschaft OPTI

ein starkes Mädchen-Team hat die Landesmeisterschaften 2022 im OPTI domminiert.
38 SeglerInnen aus Österreich waren zur Ranglisten-Schwerpunktregatta, zugleich auch letzte Quali-Regatta für die Teilnahme an der WM in Bodrum und der EM in Dänemark an den Bodensee gekommen. Wettfahrtleiter Oliver Böhler konnte in gewohnt souveräner Manier bei stabilem Westwind ingesamt vier tolle Wettfahrten über die Bühne bringen. Vor 14 Tagen hatte Carla Waltersdorfer in St. Gilgen am Wolfgangsee Ihre erste SP-Regatta gewonnen und auch bei den Landesmeisterschaften in Bregenz war Carla nicht zu besiegen. Mit den Rängen 1,2,1 und als Streichresultat mit einem 6. Rang konnte Carla erneut eine SP-Regatta gewinnen und die Goldmedaille als beste Vorarlberger OPTI Seglerin in Empfang nehmen. Die Qualifikation für die Teilnahme an der EM in Dänemark war somit ebenfalls gesichert.
Antonia Senger-Weiss erreichte den 3. Gesamtrang, setzte sich an die Spitze der österreichischen Rangliste und fährt als Teamleaderin zur WM, die Ende Juni mit 280 SeglerInnen in Bodrum ausgetragen wird.
Wertung der Vorarlberger Meisterschaft 2022:
U16      1. Carla Waltersdorfer, 2. Antonia Senger-Weiss, 3. Charlotte Senger-Weiss, 4. Maximilian Stemmer, 5. Theo Deuring,
             6. Adrian Böhler, 7. Franziska Köb, 8. David Lin
U12      1. Nicolaus Senger-Weiss, 2. Lorenz Fenkart, 3. Linus Köb, 4.Maria Waltersdorfer, 5. Emilian Rübenak, 6. Reto Rainalter,
             7. Wenzel Wührer

 

das neue 470er Mixed-Team kommt in Fahrt

erst im November des vergangenen Jahres viel die Entscheidung....
Mähr Lukas wird zusammen mit Steuerfrau Lara Vadlau den harten Qualifikationsweg für die Olympischen Spiele 2024 in Paris / Marseille im 470er einschlagen. Nach den Spielen in Rio de Janeiro hatte Lara ein Medizin-Studium begonnen, inzwischen erfolgreich abgeschlossen. Die neue olympsche Klasse des 470er in der Mixed-Besetzung hat nun die Chance für Lukas und Lara ergeben, sich noch einmal der Herausforderung für die Teilnahme an Olympischen Spielen zu stellen. Ein 7. Rang bei der ersten gemeinsamen Regatta, der Trofeo Princesa Sophia in Palma de Mallorca und eine sensationeller 7. Rang bei der anschließenden French Olympic Week in Hyères zeigen das starke Potential dieses neuen Teams. Aktuell steht ein dreiwöchiger Trainingsblock mit dem National-Kader des ÖSV im Olympiarevier von 2024 vor Marseille an, ein erstes Kennenlernen der Verhältnisse, bei dem auch Benjamin Bildstein / David Hussl nach einer Pause wieder voll ins Training eingestiegen sind.

ein toller Start in die Olympia-Kampagne 2024

nach der Entscheidung von World Sailing, die 470er Klasse in Zukunft im Mixed-Format austragen zu wollen, konnte sich Lukas Mähr mit Lara Vadlau eine überaus erfolgreiche Steuerfrau ins Boot holen. Lara Vadlau - Doppel-Weltmeisterin, Europameisterin, Teilnehmerin bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro hatte gerade das Studium abgeschlossen, als sich die große Herausforderung ergab, zusammen mit Lukas Mähr, der eine 12-jährige, überaus erfolgreiche Karriere als Vorschoter vorweisen kann, eine Kampagne für die Spiele 2024 in Angriff nehmen zu wollen. Erst seit Dezember gemeinsam im Boot, erst mit wenigen Trainingseinheiten als neues Team, kam es für Lara und Lukas in Palma de Mallorca bei der Trofeo S.A.R.Princesa Sofia zu einem ersten großen Kräftemessen mit nahezu allen internationalen Größen in dieser neuen olympischen Mixed-Klasse. Überaus fordernde Bedingungen mit 25 Knoten Wind bei den ersten Wettfahrten zeigten noch deutliche Trainingsrückstände auf, an den folgenden Tagen kamen Lara und Lukas immer besser in Fahrt und konnten die Regatta mit dem hervorragenden 7. Rang abschließen.

Trainingsstart in die neue Saison

während Antonia, Carla, Anna und Charlotte im Opti, Simon & David im 29er, Lukas im 470er-mixed und Paul im 49er schon intensive Trainingstage in Palamos, Portoroz, Cagliari, Split, Torbole und Palma absolviert haben, startet nun das gesamte VLSV Sailing Team bei der Oster-Trainingswoche in Portoroz und Izola in die neue Segelsaison. 22 Jollen und 2 Coachboote müssen ans Mittelmeer transportiert werden, eine herausfordernde Aufgabe, die Tino Fellner und Tobi Köb wieder in bewährter Weise organisiert haben. Unterkünfte wurden gebucht, wieder abbestellt, neu bestellt und umgebucht, TrainerInnen wurden verpflichtet, und vieles mehr.....
wichtiger Baustein für diese Oster-Trainingswoche sind aber unsere Segler-Eltern, ohne sie wäre das alles in keinster Weise möglich. Herzlichen Dank für diesen Einsatz und für die Unterstützung des Jugend-Segelsports in Vorarlberg.

VLSV Fortbildungs-Seminar für Wettfahrtleiter und Schiedsrichter

im vergangenen Jahr konnten wir leider nur per Zoom-Meeting einen Regelkunde-Abend mit Gert Schmidleitner für die interessierten RegattaseglerInnen durchführen. Die Teilnahme von 65 Personen war ein Zeichen, daß doch ein übergroßes Interesse an einer regelmäßigen Fortbildung für die World Sailing Wettfahrtregeln nicht nur von Seiten der Race Officials, sondern auch von Seiten der aktiven Regatta-Seglerinnen besteht.
Die VLSV Race-Officials mit Lizenz 3 absolvierten bereits im Jänner beim ÖSV-Symposium am Attersee die verpflichtende Fortbildung, für die Wettfahrtleiter und Schiedsrichter mit Lizenz 1 + 2, sowie auch für "Neu-Einsteiger" konnten wir mit Mag. Gert Schmidleitner den wohl besten Referenten Österreichs für ein Vortragswochenende nach Bregenz verpflichten. 15 TeilnehmerInnen beim Wettfahrleiter-Seminar und 19 TeilnehmerInnen beim Schiedsrichter-Seminar garantieren uns auch für die Zukunft eine hohe Qualität bei der Durchfürhung von Regatten am Vorarlberger Bodenseeufer.

VLSV Fortbildungs-Seminar für Jugendarbeit in den Vereinen

durch Corona-Erkrankungen etwas dezimiert, aber dennoch konnte Präsident Markus Sagmeister eine große engagierte Gruppe an Trainern, Instruktoren und ÜbungsleiterInnen beim verpflichtenden Fortbildungs-Seminar des VLSV begrüssen.
mit Stefan Scharnagl - ÖSV konnten wir einen versierten Referenten nach Bregenz einladen, der in vielschichtiger Weise einen spannenden Workshop mit Schwerpunkt-Themen der fordernden Jüngsten- und Jugendarbeit präsentierte.
In zwei Modulen - jeweils 3 Stunden am Vormittag und am Nachmittag wurde intensiv gearbeitet, ein Spaziergang zum Mittagsmenue ins Gasthaus Lamm, zu dem der VLSV eingeladen hatte, gab die Möglichkeit für eine verdiente Pause, neue Energie an der frischen Luft zu tanken und in Gesprächen Erfahrungen auszutauschen, aber auch bereits gemeinsame Pläne für die kommende Segelsaison zu diskutieren.

ein tolles Team - ein toller Schitag der VLSV / VTS Seglerfamilie

wetterbedingt, haben wir uns für eine Startverschiebung entschlossen und für unseren Schitag einen zweiten Termin angesetzt...
eine gute Entscheidung - wir haben Kälte, Nebel, Sturmböjen und drohende Lawinengefahr vom Osthang des Kriegerhorns gegen Kaiserwetter, warme Sonnenstrahlen und frischen Pulverschnee eingetauscht, bevor es dann direkt in die Traingslager nach Palamos, Portoroz und Cagliari geht!
Präsident Markus Sagmeister konnte auf der Sonnenterrasse der Rudalpe / Lech 62 begeisterte SchifahrerInnen begrüßen: 
Opti & 29er Kader-SeglerInnen, unsere Olympiateilnehmer Benni & David, 49er Rookie Paul, VLSV Vizepräsident Tino Fellner, Kassierin Sandra Fischer-Böhler, Pressereferent Michael Sagmeister, Wettfahrtreferent Oliver Böhler, Landestrainer Tobias Köb, Technik-Support Emanuel Trappel und viele Eltern unserer SeglerInnen! Für den VLSV eine wichtige und schöne Gelegenheit, für das große Engagement und die Unterstützung für das VLSV Sailing Team DANKE SCHÖN zu sagen !
auf Einladung des VLSV war unter Führung von VTS-Präsident Birger Rudisch und Brigitte Flatscher auch eine begeisterte Gruppe von SeglerInnen und Eltern vom Tiroler Landes-Segelverband dabei, ein schönes Zeichen für die gute Zusammenarbeit zwischen Tirol und Vorarlberg!

Landesleistungszentrum mit internationaler Ausrichtung

ein schöner Erfolg, den wir gemeinsam mit jahrelangen Anstrengungen erreicht haben....
das Leistungszentrum SEGELN des Vorarlberger Landes-Segel-Verbandes wurde in einem Zeitraum von 18 Monaten von Gabi Madlener und Marcel Etiènne, zwei anerkannte Sportwissenschaftler aus Bern, einer strengen Evaluierung unterzogen. Strukturen, Führung, Finanzen, Konzepte, Ausbildungswesen, Schulprojekt PG Mehrerau, Öffentlichkeitsarbeit, Breitensport, Leistungs- und Spitzensport, Erfolge national und international, Ziele & Visionen und vieles mehr wurden fachkundig durchleuchtet, verbunden mit sehr viel Zeitaufand und Detailarbeit.
wir dürfen uns gemeinsam sehr freuen, die Bewertung unserer Arbeit für den Segelsport in Vorarlberg wurde mit Auszeichnung bewertet, wir wurden als "Leistungszentrum mit internationaler Ausrichtung" eingestuft.
unser Präsident Markus Sagmeister konnte mit großer Freude, aber auch mit großem Stolz, das Zertifikat für den VLSV von Landeshauptmann Markus Wallner und Sport-Landesrätin Martina Rüscher in Empfang nehmen.

ein toller Saisonabschluss - VLSV Herbst-Trainingswoche und Halloween Regatta am Gardasee

gemeinsam mit unseren Freunden des VTS - Verbands der Tiroler Segelvereine - konnten unsere OPTI SeglerInnen ein perfekte Herbst-Trainingswoche in Arco am Gardasee erleben. Wolkenloser Himmel, beste Windbedingungen, teils auch mit Starkwind und 3 Trainingsgruppen unter der Leitung von Tim, Tobi und Lukas ließen diese Tage zu einem großen Erfolg werden. Und auch für die Eltern bot der Gardasee bei Bilderbuch-Herbstwetter alle Möglichkeiten, um noch einige schöne Sonnentage mit vielfältigen Aktivitäten zu genießen.
die traditionelle Halloween Regatta des Circolo Vela Torbole mit 625 Teilnehmern bildete dann einen würdigen Saison-Abschluss mit herrausragenden Ergebnissen unserer OPTI-KaderSeglerInnen. Die erfreulichen Platzierungen des gesamten Teams und der sensationelle 49. Rang von Antonia Senger-Weiss, als beste aller österreichischen TeilnehmerInnen, lassen für das kommende Jahr große Erwartungen aufkommen.

VLSV-Ehrenpreis für OPTI-Chef Werner Delle-Karth

die gesamte Segler-Jugend Österreichs mit Eltern, TrainerInnen und Begleitern war im Veranstaltungszelt der Österreichischen Jugendmeisterschaften in Hard versammelt...
ein würdiger Rahmen für die Ehrung von Werner Delle-Karth, der seit Jahrzehnten mit übergroßem Engagement die OPTI-Szene Österreichs anführt.
begleitet von Standing Ovations überreichte Präsident Markus Sagmeister den Ehrenpreis des Vorarlberger Landes-Segel-Verbands "Jugend will Segeln" an
Werner Delle-Karth, der nicht nur überrascht, sondern auch sichtlich gerührt diesen Preis, zusammen mit einem Geschenk in Empfang nehmen konnte....

Lieber Werner, die große Familie der aktiven und ehemals aktiven OPTI-Seglerinnen und Segler Vorarlbergs bedanken sich bei Dirfür deine großartige Arbeit !

 

Mattsee Trophy - unsere OPTI Youngsters erzielen ein starkes Ergebnis

bei typischen Ostwind konnten bei der Ranglisten-Regatta im Union Yacht Club Mattsee fünf schöne Wettfahrten über die Bühne gehen. Nach dem Wechsel von David und Simon in den 29er lag es nun an unseren Youngsters das Ländle entsprechend zu vertreten - und sie meisterten dies mit Bravour, unser VLSV OPTI-Team konnte ein tolles Gesamtergebnis zurück ins Ländle bringen:
Rang 6 für Carla Waltersdorfer und zugleich Rang 1 in der U12 Wertung, Linus Köb 10. Rang, Theo Deuring 12. Rang, Antonia Senger-Weiss 14. Rang, Nikolaus Senger-Weiss 15. Rang, Maximilian Stemmer 19. Rang, Charlotte Senger-Weiss 21. Rang, Franziska Köb 25. Rang, Anna Deuring 28. Rang, Julian Jahoda 32. Rang, Maria Waltersdorfer 36. Rang und Lorenz Fenkart 49. Rang - wir freuen uns über diese großartigen Leistungen !!

Österr. Staatsmeisterschaften und Jugendmeisterschaften & Vlbg. Landesmeisterschaft - sensationelle Erfolge für das VLSV Sailing Team

das VLSV Sailing Team fährt tolle Ergebnisse ein - ein Zeichen für die konsequente Trainingsarbeit, die unter Leitung von Hannah Thaler mit einem großen, auch internationalen Trainerteam in dieser von Corona doch stark beeinrächtigten Segelsaison umgesetzt wurde:
Österr. Jugendmeisterschaften - GOLD für David Rohde in der U16 Wertung - GOLD für Nikolaus Senger-Weiss in der Jüngsten-Wertung U12
und viele weitere Top-Resultate für das größte OPTI-Bundesländer-Team aus Vorarlberg
SILBER für Paul Ebenbichler im 29er Skiff
Österr. Staatsmeisterschaften - GOLD für Julian Deuschl im olympischen 49er, GOLD für Paul Ebenbichler im 49er FX
Vlbg. Landesmeisterschaften - OPTI U16:   Rang 1 - David Rohde                              Rang 2 - Matthias Höss    Rang 3  - Theo Deuring
                                                       OPTI U12:   Rang 1 - Carla Waltersdorfer                      Rang 2 - Adrian Böhler    Rang 3 - Maximilian Stemmer

ein toller Erfolg für DAVID RHODE

ein sensationeller Erfolg wird uns ganz aktuell von unserem Lieblings-Trainingsrevier, dem Gardasee, gemeldet....
bei den OPTIMIST Weltmeisterschaften 2021 in Riva del Garda konnte David Rhode den sensationellen 21. Rang erzielen. 259 Opti-Seglerinnen aus 62 Nationen haben sich über nationale Ausscheidungsregatten für diesen Event qualifiziert - für David Rhode als souverän Führender der Österreichischen Rangliste bereits der zweite Start bei einer Weltmeisterschaft nach der Teilnahme in Antigua im Jahr 2019.
Obwohl David coronabedingt einen deutlichen Trainingsrückstand gegenüber den SeglerInnen, die in der südlichen Hemisphäre direkt am Meer beheimatet sind, aufzuweisen hatte, konnte er mit tollen Einzelerfolgen in den abschließenden 5 Wettfahrten der Goldgruppe seingrößees Talent so richtig aufzeigen.
wir freuen uns über diesen Erfolg und gratulieren von Herzen!
vielen Dank auch an Brigitte Flatscher, die als bewährte Managerin die österreichischen OPTI-Teams sowohl bei den Europameisterschaften in Cadiz, mit
Antonia Senger-Weiss als Vorarlberger Teilnehmerin, als auch bei der WM in Riva wieder bestens betreute.

Auszeichnung für VLSV Segel-Akademie im Privatgymnasium Mehrerau

anläßlich des BSVb - Bodensee Segler-Tages 2019, der in diesem Jahr durch den VLSV mit einem sehr schönen Event auf dem Bodensee - im Badehaus des Hotels Kaiserstrand in Lochau - organisiert wurde, konnten Direktor Mag. Christian Kusche und unsere Segel-Lehrer Anne Mähr und Tobias Köb den Ehrenpreis des Bodensee Segler-Verbandes "Jugend will Segeln" für besondere Leistungen und Verdienste um den Jugend-Segelsport am Bodensee in Empfang nehmen.
Als derzeit einziges Mittelschulprojekt ist die Segelakademie Mehrerau zu einem Vorzeige-Schulmodell in Österreich geworden. Unzählige Jugendsegler. nicht nur aus Vorarlberg, sondern auch vom deutschen Bodenseeufer und von den innerösterreichischen Seen kommend, konnten das achtjährige Gymnasium mit Maturabschluss in Verbindung mit einer erfolgreichen Segelkarriere absolvieren. Daß gerade in diesen Tagen zwei ehemalige Schüler der Segel-Akademie des Gymnasiums Mehrerau, David Bargehr und Benjamin Bildstein, als ÖSV-Nationalkader-Segler im 470er und im 49er um die Qualifikation für die Olympischen Somnmerspiele in Tokio 2020 kämpfen, ist nur ein Beispiel für den großartigen, nachhaltigen Erfolg dieses Schulprojektes des Vorarlberger Landes-Segel-Verbandes.