sensationelles Ergebnis für David Rohde / Jakob Schwarz

Euro-Cup in Lipno CZ - ein letztes Kräftemessen vor den anstehenden Europameisterschaften in Gdynia POL, den Youth Worlds in Riva ITA und den Weltmeisterschaften in Aarhus DEN. Der gesamte OeSV Jugend-Nationalkader des OeSV unter Cheftrainerin Dominika Vadurova war nach Lipno angereist. Das Wetter spielte mit, eine gut organisierte Veranstaltung, viele junge Leute und un eine tolle Stimmung. Auch der Wind hatte ein Einsehen und die Teams aus 5 Nationen konnten an allen drei Tagen insgesamt 9 Wettfahrten segeln, auch wenn sich der Wind - manche sagen ganz "Lipno-like" - als sehr schwierig, mit vielen Böen bis zu 16 Knoten und mit vielen Drehern, zeigte.  In der Gesamtwertung konnte unser Kadersegler David Rohde mit Vorschoter Jakob Schwarz vom Yacht Club Achenkirch den hervorragenden 3. Platz belegen, was ihnen auch den 2. Platz in der Wertung "Top 3 Male" brachte. Die enorme Anzahl an Trainingseinheiten über den gesamten Winter macht sich bezahlt und läßt wohl auch für die anstehnden großen internationalen Events gute Ergebnisse erwarten.

der OeSV hat die SeglerInnen für Olympia 2024 nominiert

und 3 Kadersegler des Vorarlberger Landes-Segel-Verbands sind im Olympia-Team....!!!
Lukas Mähr mit Steuerfrau Lara Vadlau im 470er mixed und Benjamin Bildstein / David Hussl im 49er werden Vorarlberg bei den Olympischen Segelbewerben in Marseille vertreten.
während für Lukas Mähr der Startplatz bereits schon im vergangenen Jahr fixiert war, mußten sich Benjamin Bildstein / David Hussl noch im OeSV-internen Duell in der 49er Klasse qualifizieren. Mit dem 4. Rang bei den Europameisterschaften in La Grande Motte machten die beiden in souveräner Manier alles klar und können sich nun nach Tokio auf ihre 2. Olympischen Spiele freuen. Übergroß ist auch die Freude für Lukas Mähr, der sich nun als Höhepunkt einer langen und überaus erfolgreichen Segelkarriere seinen Traum von einer Teilnahme an den Olympischen Spielen erfüllen konnte.
die Vorarlberger Segelfamilie, die unsere Jungs vom Opti bis zu Olympia so großartig unterstützt hat, freut sich von Herzen, wir sind stolz auf Euch !
 

 

OPTI Trainingscamp in Carrara / ITA

über das OeSV Leistungszentrum WEST konnten wir ein 4-tägiges Trainingscamp für insgesamt 14 OPTI SeglerInnen aus Vorarlberg und Tirol in Carrara an der toskanischen Küste auf die Beine stellen. Die versierte Organisation von Brigitte Flatscher, die wie immer perfekte Logistik-Planung und "Reiseleitung" von Tino Fellner und die engierte Trainingsarbeit von Timotej Rot und Enej Kocjancic garantierten für unsere Jüngsten-SeglerInnen tolle Trainingstage bei idealen Windbedingungen. Zudem konnten die SeglerInnen, die sich für die Teilnahme an den Europameisterschaften qualifiziert haben, wichtige Erkenntnisse über die speziellen Revierbedingungen gewinnen. Vielen Dank an alle, die diese intensiven Trainingstage am Mittelmeer ermöglicht haben!

tolle Ergebnisse beim "Spängler Cup" am Wolfgangsee

Union Yacht Club Wolfgangsee - St. Gilgen - Spängler Cup - auch dieses Jahr sehr fordernde Windbedingungen, besonders für "revierunkundige" SeglerInnen, die zum ersten Mal in diese wunderschöne Ecke unter der Falkensteinwand am Wolfgangsee kommen. Dennoch, auch unsere OPTI-Rookies haben sich sehr gut geschlagen und nach 5 Wettfahrten folgende Ergebnisse erzielt:
Rang 8 - Nicolaus Senger-Weiss, Rang 11 - Lorenz Fenkart, Rang 21 - Tim Jacobs, Rang 24 - Emilian Rübenak, Rang 33 - Paul Schnell, Rang 36 - Leo Schicketanz, Rang 43 - David Lin, Rang 47 - Leo Jahoda, Rang 49 - Sina Schnell, Rang 53 - Tessa Jacobs
8 Wettfahrten konnten die 29er Teams absolvieren:
Rang 3 - David Rohde / Jakob Schwarz, Rang 8 - Antonia & Charlotte Senger-Weiss, Rang 9 - Theo Deuring / Julian Jahoda

 

erste Regatta zur Bodensee-Meisterschaft in Langenargen

Regatta-Saisonbeginn 2024 für den VLSV OPTI Kader B&C
in Langenargen starteten die Jüngsten-OPTI-KaderseglerInnen des Leistungszentrum WEST in die neue Regattasaison. Unser Präsident Sacky brachte die VLSV-Coachboote nach dem monatelangen Winter-Einsatz am Mittelmeer auf Vordermann, die Segel-Instruktoren Lisi und Matthias coachten in bewährter Weise 22 SeglerInnen bei insgesamt vier Wettfahrten, nahezu alle Eltern waren bemüht, daß es unseren Nachwuchs-SeglerInnen an nichts fehlte.
mit großer Begeisterung setzten die OPTI-Rookies die Erfahrungen aus der Oster-Trainingwoche in Portoroz in bester Art und Weise um und erzielten für den VLSV ein tolles Gesamtergebnis:
OPTI A:  Rang 3 - Lorenz Fenkart, Rang 11 - Paul Schnell, Rang 22 - Tim Jacobs - Rang 23 - Emilian Rübenak, Rang 27 - David Lin
OPTI B:  Rang 4 - Reto Rainalter, Rang 11 - Leo Jahoda, Rang 18 - Constantin Steger, Rang 22 - Sina Schnell, Rang 27 - Tessa Jacobs

 

World Cup Hyères - lief nicht so ganz nach Plan...

nicht wirklich zufrieden zeigten sich sowohl Lara Vadlau / Lukas Mähr im 470er mixed, als auch Benjamin Bildstein / David Hussl im 49er nach den World Cup Regatten in der Bucht von Hyères. Nach den ersten beiden Tagen lagen beide Teams noch klar auf Kurs Medal Race mit den 10 weltbesten Teams, doch Mistral mit Windstärken bis zu 25 Knoten machte dann alle Hoffnungen auf eine Top-Platzierung zunichte. Während Lara und Luki im abschließenden Medal Race noch die Chance hatten, auf Rang 5 vorzustoßen, machten Sturmböjen auch dieses Final-Race unmöglich, was dann schlußendlich für die beiden Rang 7 im Endklassement bedeutete.
Benni und David hingegen verpassten mit einem Frühstart und mit einer Kollision am Leegate mit Rang 11 knapp aber doch die Teilnahme am Medal Race.
Nun geht es direkt für beide Teams jeweils zu den Eurpameisterschaften - für die 470er mixed nach Cannes, für die 49er nach La Grande Motte - jeweils die letzte große Regattaserie vor dem Startschuß zu den olympischen Wettfahrten vor Marseille.

 

Benjamin Bildstein / David Hussl - Vorarlbergs Sport-Team des Jahres 2023

Vorarlbergs Sportwelt traf einander im Feldkircher Montforthaus zum Gala-Nacht des Sports, um ihre erfolgreichsten Sportler*innen des Jahres 2023 zu ehren. Als Mannschaft des Jahres wurden Benjamin Bildstein und David Hussl ausgezeichnet. Das 49er-Team vom Yacht Club Bregenz hat den Award nach 2019 nun zum zweiten Mal gewonnen. Die EM-Dritten aus dem Vorjahr setzten sich gegen das Rodel-Duo Yannick Müller/Armin Frauscher und ihr OeSV-Kollegen Lara Vadlau/Lukas Mähr, die ex-aequo mit der Spielgemeinschaft SCR Altach/FFC Voderland Rang drei belegten, durch.
doch auch eine Auszeichnung für das VLSV Sailing Team und die Arbeit des engagierten Teams des Vorarlberger Landes-Segel-Verbands - wir gratulieren und freuen uns für Benni & David !

erfolgreiche Oster-Trainingswoche am Mittelmeer

noch nie war die Zahl der TeilnehmerInnen aus den OPTI und 29er Kadern des OeSV Leistungszentrums WEST bei den Oster-Trainingswochen in Portoroz und Izola so groß wie in diesem Jahr....
und es hat sich für alle gelohnt - tolle Trainingstage bei angenehmen Mittelmeer-Temperaturen, kleine Trainingsgruppen mit gut ausgebildeten TrainerInnen, optimale Windbedingungen von Leicht- bis Starkwind, ein Ambiente, das auch für die Eltern alle Wünsche von Kultur bis einfach nur die Seele baumeln lassen erfüllen konnte und zum Abschluss eine große internationale Regatta mit 540 TeilnehmerInnen bei den OPTI's und 68 Teams im 29er, bei denen die Vorarlberger Kader-SeglerInnen sehr beachtliche Erfolge erzielen konnten.
Herzlichen Dank an alle, die im Hintergrund unermüdlich gearbeitet haben und diese wichtige Trainingswoche erst ermöglicht haben.
 

 

der finale Countdown für die Olympischen Spiele 2024

in vier Monaten, exakt am 29. Juli fällt der Startschuss für die Olympischen Segelbewerbe in der Bucht vor Marseille. das Osterreichische Nationalteam hat das Winter-Trainingscamp in Lanzarote geräumt, jetzt heißt es, die finalen Schritte zur perfekten Vorbereitung zu setzen, die letzten Feintunings an Boot, Rigg und Segel zu finden.
die eher nicht so ganz nach Wunschvorstellung erzielten Ergebnisse bei den Weltmeisterschaften in Palma für unser 470er mixed Team Lara Vadlau/Lukas Mähr und in Lanzarote für das 49er Team Benjamin Bildstein/David Hussl wurden bis ins Detail analysiert. Jetzt geht es mit frischen Kräften ab Ostermontag in der Bucht von Palma de Mallorca bei der "Trofeo Princesa Sophia", dem ersten großen World Cup Event des Jahres, an die Startlinie.

die neue Segelsaison hat begonnen....

noch nie konnten wir über die langen Wintermonate so viele Trainingstage sowohl für unsere OPTI-SeglerInnen, als auch für die 29er Teams anbieten! Dank Brigitte Flatscher und auch Enej Kocjancic gab es von Anfang November bis Ende März zahlreiche Trainingsblocks in Portoroz, in der Semesterferienwoche konnten Carla Waltersdorfer und Nici Senger-Weiss sogar eine Intensiv-Trainingswoche in Lanzarote absolvieren, während David Rohde in El Balis nahe Barcelona mit dem Jugend-Nationalteam trainierte.
und jetzt beginnt für das gesamte VLSV Sailing Team das Wassertraining bei der traditionellen Schwerpunkt-Osterwoche in Portoroz bzw. Izola. 19 Opti-SeglerInnen und 7 SeglerInnen im 29er bilden das große Team des VLSV, schon von weitem erkennbar an den tollen roten Team-Hoodies, die wir über Andi Velbinger - Fa. Tramontana Graffix mit Unterstützung durch die illwerke-VKW AG für unsere Kader-SeglerInnen bereitstellen konnten.

 

ein neuer Jugendbus für das VLSV Sailing Team

es hat lange gedauert und viel Energie und sehr viel an Durchhaltevermögen gekostet - Planung, Modellsuche, Überzeugungsarbeit, Finanzierung mit tollem Sponsoring durch die illwerke vkw AG, Bestellung, Lieferverzug, Überstellung, Versicherung und final nun auch noch eine tolle Beschriftung, kostenlos durch die Fa. VISUFORM GmbH - Dornbirn....
aber nun steht der neue Transporterbus für die Vorarlberger Segeljugend zur Verfügung, Ein erster Einsatz, vollbesetzt mit unseren VLSV-Teams und mit Sporttaschen vollbepackt an den Traunsee zur Jugend-Bundesliga, hat gezeigt, daß wir alle Erfordernisse und Wünsche erfüllen konnten.
n.b. und für die langen Fahrten haben wir auch noch 4 USB Ladebuchsen für die Handy's eingebaut !!!

ein krönender Saisonabschluss für Benjamin Bildstein & David Hussl

die bisherige Saison lief mehr als nur durchwachsen, umso größer ist nun die Freude von Benjamin Bildstein / David Hussl über einen sehr erfreulichen Saison-Abschluss bei der international topbesetzten Europameisterschaft der olympischen 49er Klasse in Vilamoura/POR. Schon die Qualifikationsregatten zeigten, daß mit dem Wechsel auf neues Mastmaterial und geändertem Feinschliff bei der Riggeinstellung der Grundgeschwindigkeit deutlich verbessert wurde, auf Rang 1 gelang der Einzug in die Goldflotte souverän! Vor dem letzten Regattatag konnten sich Benjamin und David dann mit knappem Punkterückstand auf dem 3. Rang plazieren, der dann auf Grund von Windmangel für das Final-Race schlußendlich die BRONZE-Medaille bedeutete.
wir freuen uns und gratulieren zu diesem Erfolg !!
Jetzt geht es mit dem National-Team des OeSV zum Gold-Cup der Star Sailors League nach Gran Canaria, bevor noch in Vilamoura ein weiterer Trainingsblock absolviert wird. Nach einem kurzem Weihnachtsurlaub übersiedelt dann das National-Team ins Winter-Trainingscamp nach Lanzarote.

zwei VLSV Teams bei der Österreichischen Jugend-Bundesliga am Traunsee

12 Jugend-Teams aus allen Bundesländern waren an den Traunsee gekommen, um bei der Österreichischen Jugend-Bundesliga im Segelclub Traunkirchen an die Startlinie zu gehen. Darunter auch nach herausfordernden Vorbereitungen und mehreren Trainingstagen zwei VLSV-Teams - Team MISSION mit Steuermann David Rohde, Franziska Köb, Charlotte Senger-Weiss, Lena Giesinger, Theo Deuring und Team POSSIBLE mit Steuerfrau Carla Waltersdorfer, Antonia Senger-Weiss, Julian Jahoda, Adrian Böhler, Simon Fenkart.
Unser Präsident Markus Sagmeister, in Personalunion als Organisator, Team-Coach, Busfahrer und zuständig für eh alles, war mächtig stolz auf die große Freude, mit der die Jugend-Teams sehr erfolgreich auf den schnellen J70 Yachten segelten. Ein schönes, erlebnisreiches Wochenende, getragen von einem tollen Team-Spirit, gegenseitigem Respekt und Hilfsbereitschaft und einem großen Zusammenhalt auf den Yachten bei den Wettfahrten und bei den lustgen Stunden mit vielen Freunden aus den Jugendklassen im gastgebenden Club.  

Rekord-Starterfeld bei den Landesmeisterschaften OPTI

mit eine Rekordbeteiligung von OPTI-SeglerInnen aus vier Mitgliedsvereinen - BSC, YCH, YCB und YCRhd - gingen die Landesmeisterschaften 2023 über die Bühne. Eine perfekte Organisation durch viele HelferInnen des gastgebenden Yacht Club Hard auf der Regattabahn und bei der Bewirtung und Betreuung an Land, gute Windverhältnisse und herrliches Herbstwetter waren die Eckpunkte für eine tolle Veranstaltung. Wettfahrtleiter Michael Thaler konnte 3 Wettfahrten ins Zeil birngen, der Wegfall eines Streichresultates, brachte dann aber doch einige Überraschungen für das Endergebnis:
OPTI A   -   Rang 1 - Lorenz Fenkart YCH, Rang 2 - Maximilian Stemmer YCH,
Rang 3 - Adrian Böhler YCB
OPTI B   -   Rang 1 - Lorenz Fenkart YCH, Rang 2 - Leo Schicketanz YCH,
Rang 3 - Sina-Maria Schnell YCH
weitere Infos unter   www.ych.at

Österreichische Jugendmeisterschaften am Attersee

nach einer intensiven Trainingswoche in Arco/Gardasee und sehr guten Ergebnissen beim Ora Cup mit insgesamt 468 Opti-SeglerInnen startete das VLSV Sailing-Team an den Attersee, wo im Sportverein Weyregg die Österreichschen Jugendmeisterschaften 2023 ausgetragen wurden.
wir oft müssen wir uns anhören, daß es am Bodensee eher wenig Wind hat, nun am Attersee hatte es noch weniger Wind. Nur 4 Wettfahrten an 4 Tagen konnten gesegelt werden, unsere Jüngsten-Segler mußten sogar um 05.30 Uhr aufstehen, was sich dann aber auch als vergeblich erwies.
eine tolle Gesamtorgansiation, tolle Stimmung der Nachwuchs-Community des Segelsports in Österreich, Besuche der erfolgreichen Nationalkader-SeglerInnen mit Autogramm-Stunden und dann schlußendlich doch eine gültige Jugendmeisterschaft - mit überaus erfreulichen Ergebnissen für den Vorarlberger Nachwuchs.
OPTI:   Bronze-Medaille - Carla Waltersdorfer, Rang 8 - Nicolaus Senger-Weiss, Rang 11 - Theo Deuring, Rang 20 - Lorenz Fenkart, Rang 31 - Maximilian Stemmer, Rang 35 - Adrian Böhler, Rang 39 - Paul Schnell, Rang 45 - Maria Waltersdorfer, Rang 69 - Leo Schicketanz, Rang 74 - David Lin,
Rang 76 - Sina Schnell
OPTI - U12:   Gold - Lorenz Fenkart
Jahres-Bestenliste OPTI:          Rang 2 - Carla Waltersdorfer
Jahres-Bestenliste OPTI U12:    Rang 1 - Lorenz Fenkart
Ilca 6:   Rang 10 - Julian Jahoda  
29er:     Rang 5 - David Rohde/Simon Fenkart
            Rang 8 - Antonia Senger-Weiss/Charlotte Senger-Weiss

 

erfolgreiche Olympia-Qualifikation unserer Kader-Segler - nichts für schwache Nerven

es war spannend bis zum Ende der Weltmeisterschaften der olympischen Klassen in Den Haag ....
wohl alle sportbegeisterten SeglerInnen Österreichs haben unseren Nationalkader-Teams für die Qualfikation zu den Olympischen Spielen 2024 in Paris/Marseille die Daumen gehalten. Eine großes Aufgebot von Betreuern des OeSV war vor Ort, die Vorbereitungen mit Strömungsmessungen und Meteorologie, aber auch mit zahlreichen Trainingseinheiten im Regattarevier waren abgeschlossen. Jetzt galt es für die SeglerInnen, die Nationentickets und damit die Teilnahme an den Olympischen Spielen als Höhepunkt Ihrer Sportkarriere zu fixieren.
Während Lara Vadlau und Lukas Mähr im 470er Mixed mit konstanten Leistungen souverän ins Medal Race einziehen konnten und dann mit nur 2 Punkten Rückstand knapp die Bronze-Medaille der WM verpassten, ließen uns Benjamin Bildstein und David Hussl im 49er bis zur allerletzten Wettfahrt der Gold-Gruppe zittern:
Nervenkino pur - ein sensationeller Tag mit Rängen 2 und 4, dann wieder eher durchwachsene Ergebnisse, fehlender Speed, eine verzwickte Kenterung und dann das große Aufatmen für uns alle - mit einem 4. Rang zum Abschluss der Quali-Wettfahrten konnte sich auch unser Olympa-Team von Tokio das Nationenticket und damit die Teilnahme an der Spielen 2024 sichern..
eine große Sache für den kleinen Vorarlberger Landes-Segel-Verband - wir haben 3 Segler bei den Olymischen Spielen 2024 !!

OPTI Weltmeister- und Europameisterschaften 2023

ein tolles Zeichen für die gute Aufbauarbeit im VLSV Opti-Kader:
für 5 Startplätze für das Team Austria konnten sich in diesem Jahr erstmals 2 Seglerinnen des Vorarlbergers Landeskaders qualifizieren. Antonia Senger-Weiss YCB und Carla Waltersdorfer YCH segelten an der Costa Brava in einem Feld insgesamt 248 TeilnehmerInnen. Extrem hohe Brandungswellen ließen an zwei Tagen keine Wettfahrten zu, auch an den anderen Tagen waren die Wind- und Strömungverhältnisse für unsere "Binnen-Seglerinnen" mehr als herausfordernd. Mit Rang 135 für Antonia und Rang 166 für Carla (Rang 28 und Rang 33 in der Mädchen-Wertung) gab für bei neiden VLSV-Kaderseglerinnen doch sehr erfreuliche Ergebnisse.
Charlotte Senger-WeissYCB vertrat Vorarlberg bei den Europameisterschaften im extrem heißen Thessaloniki. Wir gratulieren Charlotte für einen achtbaren 91. Rang bei der Mädchen-Wertung !

 

ein Trainingsausflug in die Kletterhalle

große Begeisterung bei unseren Jüngsten-SeglerInnen....
unser Landestrainer Tobi Köb, fachkundig assistiert bei der Sicherung von Hannah Thaler und Nicole Lackner, konnte für eine große Anzahl an Kader-SeglerInnen in der K1 Kletterhalle in Dornbirn ein tolles Kletter-Training auf die Beine stellen. Gleichgewicht, Balance, Kraft, Ausdauer, vor allem aber auch eine ordentliche Portion Mut waren gefragt. Spass, Ehrgeiz und eine übergroße Freude mit lachenden Gesichtern bei allen Teilnehmern zeugten von einem überaus großem Erfolg dieses "Winterabenteuers" und einer willkommenen Abwechslung zum wöchentlichen Konditions- und Krafttraining in der Turnhalle in Hard.

illwerke vkw AG - Partner des Vorarlberger Landes-Segel-Verbands

mit großer Freude, aber auch verbunden mit etwas Stolz konnte unser Präsident Markus Sagmeister mit dem Energieversorger Vorarlbergs - mit der illwerke vkw AG einen mehrjährigen Kooperationsvertrag unterzeichnen.
Eine gut strukturierte Verbandsarbeit, tolle Erfolge unserer KaderseglerInnen auf nationalen und internationalen Regattarevieren, ein engagiert arbeitendes Team im Vorstand, bestqualifizierte TrainerInnen und ÜbungsleiterInnen und die Eltern, die unsere KaderseglerInnen auf vielfätige Weise unterstützen, haben die illwerke vkw AG für dieses Sponsoring überzeugen können.
Gemeinsam werden wir uns bemühen, diese Partnerschaft zwischen der illwerke vkw AG und dem VLSV zu einem erfolgreichen Projekt werden zu lassen !

ein zweites Schlauchboot für unsere Trainer

es hat gedauert, die Auswahl des bestgeeigneten Models, die Preisverhandlungen, Abklärung bzgl. Bodenseezulassung, die finale Finanzierung, Lieferverzögerungen durch fehlende Nirosta-Bauteile, Transport von Portoroz nach Bregenz, Motor-Montage, Abnahme durch den Sachverständigen, Zulassung bei BH Bregenz....
irgendwie haben alle mitgearbeitet und dann konnten wir endlich das zweite Coachboot in Betrieb nehmen......
es hat sich schon vielfach bestens bewährt, bei den Trainings und auch als Betreuerboot bei Regatten....
was noch fehlte....??  
die Taufe:   bei einer feierlichen Zeremonie mit Gottes-Segen durch Frater Maurus vom Collegium Bernardi Mehrerau und der bravourös gemeisterten Taufe mit Sekt durch Taufpatin Maria Waltersdorfer...
und noch was:   das neue Trainerboot heißt NON MERGOR  -  "ich werde nicht untergehen" - nach dem Leitspruch des Klosters Mehrerau
 

 

 

OeSV Leistungszentrum WEST in Bregenz

eine Vorbereitungszeit von 3 Jahren, viele Gespräche, Verhandlungen und große Unterstützung durch den Österreichischen Segelverband, die Vorarlberger Landesregierung, das Olympiazentrum Vorarlberg, die Stadt Bregenz, die Segelakademie im PG Mehrerau, aber auch die vielen hervorragenden Ergebnisse durch unsere Kader-SeglerInnen auf nationalen und internationalen Regattabahnen mit dem großartigen Support aller Segler-Eltern haben zur Gründung des OeSV Leistungszentrum WEST beigetragen.
aber - ohne die grundlegende Bereitschaft des Yacht Club Bregenz, seine wohl einzigartige Infrastruktur als Basis für den Stützpunkt WEST für die weitere Entwicklung des Jugend-Segelsports in Vorarlberg zur Verfügung zu stellen, wäre dies niemals umzusetzen gewesen.
bei einem schönen Fest mit einem würdigen Rahmen konnte nun final die Kooperationsvereinbarung zwischen OeSV mit Präsident Dieter Schneider und Sportdirektor Matthias Schmid, VLSV mit Präsident Markus Sagmeister und Landes-Jugendreferentin Hannah Thaler und dem Yacht Club Bregenz mit Präsident Bertold Bischof und Jugendleiter Raphael Rüdisser unterzeichnet werden.

Landesleistungszentrum mit internationaler Ausrichtung

ein schöner Erfolg, den wir gemeinsam mit jahrelangen Anstrengungen erreicht haben....
das Leistungszentrum SEGELN des Vorarlberger Landes-Segel-Verbandes wurde in einem Zeitraum von 18 Monaten von Gabi Madlener und Marcel Etiènne, zwei anerkannte Sportwissenschaftler aus Bern, einer strengen Evaluierung unterzogen. Strukturen, Führung, Finanzen, Konzepte, Ausbildungswesen, Schulprojekt PG Mehrerau, Öffentlichkeitsarbeit, Breitensport, Leistungs- und Spitzensport, Erfolge national und international, Ziele & Visionen und vieles mehr wurden fachkundig durchleuchtet, verbunden mit sehr viel Zeitaufand und Detailarbeit.
wir dürfen uns gemeinsam sehr freuen, die Bewertung unserer Arbeit für den Segelsport in Vorarlberg wurde mit Auszeichnung bewertet, wir wurden als "Leistungszentrum mit internationaler Ausrichtung" eingestuft.
unser Präsident Markus Sagmeister konnte mit großer Freude, aber auch mit großem Stolz, das Zertifikat für den VLSV von Landeshauptmann Markus Wallner und Sport-Landesrätin Martina Rüscher in Empfang nehmen.