Auszeichnung für VLSV Segel-Akademie im Privatgymnasium Mehrerau

anläßlich des BSVb - Bodensee Segler-Tages 2019, der in diesem Jahr durch den VLSV mit einem sehr schönen Event auf dem Bodensee - im Badehaus des Hotels Kaiserstrand in Lochau - organisiert wurde, konnten Direktor Mag. Christian Kusche und unsere Segel-Lehrer Anne Mähr und Tobias Köb den Ehrenpreis des Bodensee Segler-Verbandes "Jugend will Segeln" für besondere Leistungen und Verdienste um den Jugend-Segelsport am Bodensee in Empfang nehmen.
Als derzeit einziges Mittelschulprojekt ist die Segelakademie Mehrerau zu einem Vorzeige-Schulmodell in Österreich geworden. Unzählige Jugendsegler. nicht nur aus Vorarlberg, sondern auch vom deutschen Bodenseeufer und von den innerösterreichischen Seen kommend, konnten das achtjährige Gymnasium mit Maturabschluss in Verbindung mit einer erfolgreichen Segelkarriere absolvieren. Daß gerade in diesen Tagen zwei ehemalige Schüler der Segel-Akademie des Gymnasiums Mehrerau, David Bargehr und Benjamin Bildstein, als ÖSV-Nationalkader-Segler im 470er und im 49er um die Qualifikation für die Olympischen Somnmerspiele in Tokio 2020 kämpfen, ist nur ein Beispiel für den großartigen, nachhaltigen Erfolg dieses Schulprojektes des Vorarlberger Landes-Segel-Verbandes.

ÖSV Sportdirektor Matthias Schmid zu Besuch in Vorarlberg

im März dieses Jahres hat Matthias Schmid, zweimaliger Olympiateilnehmer im 470er, von Georg Fundak die verantwortungsvolle Aufgabe des Sportdirektors des Österreichischen Segel-Verbandes übernommen. Zeit für eine Einarbeitung und einen kontinuierlichen Übergang war nicht gegeben, standen für unsere Nationalkader-SeglerInnen doch die entscheidenden Qualifikationsregatten für die olympischen Spiele in Tokio 2020 unmittelbar an. Ein kleines Zeitfenster zwischen wochenlangen Trainingseinheiten im Olympiarevier Enoshima/JPN und den Weltmeisterschaften 2019 für die 49er und 49er FX in Auckland/NZL nützte Matthias Schmid für einen Kurzbesuch In Vorarlberg.
Gemeinsam mit unserem Präsidenten Markus Sagmeister stand ein Besuch im Olymiazentrum Dornbirn auf der Agenda, wo mit Sportchef Sebastian Manhart und mit Ernährungswissenschaftler Martin Rinderer sehr ausgiebig über die Betreuung unserer Nationalkadersegler Lukas Mähr, David Bargehr, Benjamin Bildstein und David Hussl diskutiert wurde. Besonders die Ernährung unserer Segler zwischen den Wettfahrten mit den Grundlagen der japanischen Küche stellt unsere Betreuer vor eine große Aufgabe.
Ein weiteres Schwerpunktthema - die Errichtung eines "ÖSV - Leistungszentrum Segeln WEST" - wurde ausführlich zwischen Matthias Schmid und Markus Sagmeister besprochen, ein Zeitrahmen für die Umsetzung im kommenden Jahr wurde erarbeitet.
Mit sichtlich großem Stolz wurde von Sebastian Manhart auch der neue Kraftraum des Olymiazentrums Dornbirn vorgestellt, bei dieser Gelegenheit konnten wir auch mit unserer Sport-Landesrätin Frau Mag. Barbara Schöbi-Fink wichtige Anliegen der Vorarlberger SeglerInnen besprechen.
( Foto - Land Vorarlberg / W. Micheli )

Vorarlberger Landesmeisterschaft OPTI

Bei herrlichem Spätsommer-Wetter konnten bei leichtem aber konstantem Westwind 2 Wettfahrten um die begehrten Titel des Vorarlberger Landesmeisters 2019 in der Nachwuchsklasse OPTI ausgetragen werden.

Unter der versierten Regattaleitung von Raphael Rüdisser mit einem großartigen Team an HelferInnen an Land und auf dem Wasser segelten 68 OPTI-SeglerInnen auch um Punkte für die Rangliste der Österreichischen OPTI-Klassenvereinigung und um die Jahreswertung der Bodensee-Meisterschaft.

Eine herausragende Leistung konnte David Rohde erzielen, der in der Gesamtwertung bei den OPTI's den 2. Rang und in der Wertung OPTI A den 1. Rang ersegelte. Eine große Überraschung lieferte auch Antonia Senger-Weiss, die in Ihrem ersten aktiven Jahr im Optimist die Gold-Medaille der OPTI B Wertung erzielen konnte !

OPTI A
1. David Rohde YCH
2. Luis Deuring YCB 
3. Florian Mehser BSC

OPTI B
1. Antonia Senger-Weiss YCB    
2. Marie Hiebeler YCH   
3. Carla Waltersdorfer YCH

Bei der feierlichen Verleihung der Medaillen gab es durch unseren Präsidenten Markus B. Sagmeister einen Rückblick auf die zu Ende gehende Saison, verbunden mit einem großen DANKE SCHÖN an alle Eltern, ÜbungsleiterInnen und Jugendreferenten!

die Vorarlberger Seglerinnen und Segler bedanken sich bei Brigitte Flatscher.....

Brigitte Flatscher - ein großes Vorbild für hervorragende nachhaltige Jugendarbeit für den Segelsport in Österreich.
Seit Jahrzehnten werden die Jüngsten-SeglerInnen von Brigitte Flatscher von den ersten Schritten auf dem Wasser im Optimist bis zur Teilnahme an Welt- und Europameisterschaften begleitet. Die Organisation von gemeinsamen Trainingslagern, die Verpflichtung von Trainerinnen und Trainern, Transportlogistik, Materialbeschaffungen, Teambildung beim Umstieg auf Zweimannjollen, Ausbildung, Nachhilfeunterricht, Jausepakete, Abrechnungen, Kontake zur IODA etc. etc. - es gibt nichts was Brigitte nicht für unsere JüngstenseglerInnen auf sich nimmt.
stets leise, aber zielorientiert und überaus erfolgreich im Hintergrund arbeitend, zu jeder Tages- und Nachtzeit erreichbar, immer gut aufgelegt, auch wenn es gilt, schier unlösbare Hindernisse für den Jugendsegelsport zu überwinden. "Meine Madeln und Buben brauchen....."   ein Motto, unter dem Brigitte vieles erreicht hat!

es war für die große Vorarlberger Seglerfamile eine Herzensangelegenheit, unserer BRI aufrichtig DANKE SCHÖN zu sagen  -  für die perfekte, harmonische Zusammenarbeit zwischen dem VTS - Verband der Tiroler Segelvereine - und dem VLSV während vieler, vieler Jahre.
Unter großem Applaus von vielen Eltern unserer OPTI-SeglerInnen, vielen Funktionären unserer Vereine und vor allem auch von vielen aktiven JugendseglerInnen konnte unser Präsident Markus Sagmeister bei einer gebührenden Feier an Brigitte den Ehrenpreis des VLSV  -  " Jugend will Segeln " überreichen!

GOLD bei den Int. Österreichischen Jugendmeisterschaften in Rust

vor noch nicht einmal 12 Monaten haben sie sich entschlossen, gemeinsam auf ein 29er Skiff umzusteigen:
kein leichter Weg - doch hartes Training, auch während der Wintermonate in Spanien, in Kroatien, Slovenien und mehrmals am Gardasee, sowie zahlreiche Regatta-Teilnahmen legten den Grundstein für eine steil nach oben laufende Erfolgskurve.
Und punktgenau in Topform - Paul Ebenbichler und Maximilan Heidkamp konnten bei den Int. Österreichischen Jugendmeisterschaften in Rust am Neusiedlersee mit einer beeindruckenden Serie die Goldmedaille erreichen. Wir freuen uns sehr über diesen großartigen Erfolg!

Tolle Ergebnisse verzeichneten aber auch die anderen SeglerInnen des VLSV Sailing- Teams bei diesen Jugendmeisterschaften:
29er        Daniel Hiebeler / Emanuel Hiebeler 5. Rang   -   Magdalena Lässer / Lisa Rudigier 6. Rang

OPTI       David Rohde 4. Rang,   Maximilian Ganthaler 23. Rang,   Aaron Trappel 28. Rang,   Florian Mehser 30. Rang,   Marie Hiebeler 31. Rang,   Simon Fenkart 37. Rang,   Lia Gantahler 38. Rang

ZOOM8   Mario Tomasini 10. Rang                                  

 

SILBER beim WORLD CUP in Enoshima/Tokio

nach mehr als zwei Monaten mit intensivem Training im Olympiarevier von 2020 in Enoshima/Japan stand als Abschluss die erste Weltcup-Regatta der Saison 2020 auf dem Programm. Bei teilweise meterhohen Wellen, die Verletzungen im Österreichischen Nationalteam, zahlreiche Kenterungen und viele Materialschäden zur Folge hatten, eroberten unsere Nationalkadersegler im 49er Benjamin Bildstein und David Hussl die Silbermedaille, punktegleich mit dem Erstplatzierten. Eine tolle und konstante Leistung während der ganzen Regattawoche, viele Top-Ten Plätze und ein sensationell gesegeltes Medal-Race bringen nach einer anstrengenden Woche diesen tollen Erfolg! Große Freude auch bei Ivan Bulaja, seit Jahren als engagierter Trainer an der Seite von Benjamin und David und bei Dan Slater, der unsere Jungs als Coach auf die 49er Weltmeisterschaften Ende November in seinem Heimatrevier Aukland/NZL bestens vorbereiten wird.

Zwei VLSV-Kader-Segler bei der OPTI-Weltmeisterschaft 2019 in Antigua

Zwei Segler des OPTI-Kaders des Vorarlberger Landes-Segel-Verbandes haben sich nach zahlreichen harten, nationalen und internationalen, Wertungsregatten für die Teilnahme an den OPTI-Weltmeisterschaften 2019 auf der Karibikinsel ANTIGUA qualifizieren können.

Am Montag, 01. Juli ging es los - über Wien nach London, dann Flughafenwechsel, Übernachtung im Airporthotel Gatwick und am frühen Morgen dann der lange Direktflug nach St. John - Antigua. Nach einer weiteren Taxifahrt von ca. 1 Stunde sollte das OPTI-Team Austria unter der bewährten und umsichtigen Führung von Brigitte Flatscher mit Trainer Timotej Roth dann English Harbour, den Austragungsort der WM-Regatten 2019 erreicht haben.

Unser Youngster David Rohde - Yacht Club Hard - wird Vorarlberg bei dieser WM mit ca. 240 Teilnehmern vertreten, während Pablo Hämmerle - Yacht Club Bregenz - bei der WM für das Fürstentum Liechtenstein an den Start gehen wird ! Wir halten unseren erfolgreichen OPTI-Kaderseglern des VLSV die Daumen!

 

"Spezial-Training" für die SchülerInnen der Segel-Akademie Mehrerau

Unsere 49er National-Kadersegler Benjamin Bildstein und David Hussl absolvieren gemeinsam mit Ihrem Coach Ivan Bulaja die ersten Trainingseinheiten am Bodensee - nach der langen Verletzungspause von Benni.

Und die beiden haben sich dabei die Zeit genommen, für die SchülerInnen der Segel-Akademie Mehrerau ein "Spezial-Training" auf dem 49er Skiff anzubieten.

Ein absolutes High-Light für unsere nächste Generation der Vorarlberger Spitzensegler, eine spannende Abwechslung, um einmal vom OPTI und 420er ins Trapez einer superschnellen 49er Jolle zu wechseln und mit den Bronze-Medaillengewinnern der Weltmeisterschaften 2017 zu segeln!

Herzlichen Dank an Benjamin, David und Ivan!